Joomla!TM Resource Directory

SIWECOS

Navigationspfad

3D Druck

Die Technik der 3D Drucker schreitet weiter voran. Details lassen sich dabei immer genauer und feiner fertigen. Auch gibt es immer mehr Materialien, aus dem man sich sein Werkstück oder "Ding" drucken lassen kann.

Verschiedene Techniken

Fused Deposition Modeling (FDM)

Die verbreiteste Drucktechnik ist das Fused Deposition Modeling (FDM). Hierbei wird das Material (Filament) erhitzt und streifenweise in Schichten auf einer Unterlage (Bett) aufgetragen. Der flüssige Kunststoff wird durch eine Düse gepresst. Die kleinste Breite der Streifen bzw. kleinste Höhe der Schichten beträgt dabei je nach Drucker und Anwendungsfall 0,025 - 0,1 mm.

Materialien

Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)

Zunächst gibt es den Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol kurz ABS. Dieser Kunststoff wird auf der Basis von Erdöl hergestellt. Viele Spielzeugwarenhersteller benutzen diesen sehr hochwertigen Kunststoff, um mit ihm bruchfestes Spielzeug herzustellen.

Polylactide (PLA)

Polylactide auch umgangssprachlich Polymilchsäure ist ein synthetisches Polymere. Die aneinander gebundenen Milchsäuremoleküle entstehen aber nicht auf der Basis von Erdöl, sondern auf der Basis von Maisstärke. Polylactide-Kunststoffe sind daher biokompatibel, d.h. dieses Material hat keinen negativen Einfluss auf Lebewesen.

Weiterhin ist es biologisch abbaubar. Zum recycling sollte PLA industriellen Kompostieranlagen zugeführt werden, dort kann es innerhalb weniger Monate abgebaut werden.

Weiterlesen ...Wer ein Haus bauen möchte steht am Anfang vor der ewig zu diskutierenden Frage, wie die Etagen und Räume aufgeteilt werden sollen. Wo kommt die Treppe hin, oder ist nicht doch ein Durchgang zwischen Garage und Vorratsraum sinnvoll? Würde ein Dachboden bei einem Pultdach noch funktionieren? Viele Fragen, die geklärt, und Entscheidungen, die getroffen werden müssen.